Mut zur Farbe 

Weiß, ob matt oder hochglänzend, war lange Zeit die dominierende Farbe bei Küchenmöbeln. Mit einer weißen Küche können sie nichts falsch machen und auch nach Jahren haben sie sich daran nicht sattgesehen.

Mittlerweile geht der Trend aber eindeutig zu mehr Farbe. Je nach Küchenstil reicht die Palette von hellen Natur- und Pastelltönen bis zu dunklen Farben wie Anthrazit, Schwarz oder Petrol. Und immer öfter dürfen es gerade in der modernen Küche farbenfrohe Hingucker aus knalligem Rot, Pink oder Gelb sein. 


Tipps für die Farbgestaltung ihrer Küche

  • Die einfachste Form der Farbharmonie ist das Ton-in-Ton-Schema. Am schönsten wirken Farben aus einer Farbfamilie. Dabei greifen Sie einen Grundton in dezenten Abstufungen immer wieder auf.

  • Auch Komplementärfarben – sich auf dem Farbkreis gegenüberstehende Farben – können eingesetzt werden. Damit die Küche nicht zu bunt wird, am besten eine neutrale Farbe dazu kombinieren.

  • Für dunkle oder kleine Räume eigene sich helle Farben am besten. Sie reflektieren das einfallende Licht und lassen Räume größer erscheinen.

  • Sehr dominante Küchenfarben wie Rot, Pink oder Violett kommen gut zur Geltung, wenn sie mit einem kühlen Weiß kombiniert werden.

  • Setzen Sie die Wandfarbe Schwarz nur dosiert ein – eine Wand oder eine Nische in schwarz gestrichen sieht modern und stylisch aus. Oder lassen Sie rings um die Fläche einen kleinen weißen Rand von fünf Zentimeter stehen. So wirkt die Farbfläche wie ein überdimensionales, an die Wand gemaltes Kunstwerk.


In unserer Bildergalerie finden Sie Küchenfarben für jeden Geschmack 

Wollen Sie Farbe in Ihr Zuhause bringen?

Kontaktieren Sie ganz einfach einen bewusst wohnen Einrichtungsspezialisten in Ihrer Nähe.